schließen
Message

Seminare

Eine Gruppe ist mehr als die Summe ihrer Teile. Ihr Vorteil: einander kennen lernen, Stärke und Vertrauen entwickeln, die Themen bereichernd erleben und Synergieeffekte nutzen. So entsteht eine fruchtbare Basis um voneinander zu lernen, Zusammenhänge in Beziehungen besser zu verstehen und die eigenen Ressourcen und Widerstandskräfte zu stärken. Mehr Lebensfreude kommt dann von ganz alleine!
 

Gruppe „"Jetzt tu ich was für mich!“" - Lösungen finden und neue Wege gehen!

In dieser therapeutischen Gruppe ist Zeit um zur Ruhe zu kommen, für die Arbeit an eigenen Themen, Reflexion, sich selbst mehr spüren, Lösungen (er)finden. Die individuellen Anlässe, in die Gruppe zu kommen, sind vielfältig, aber es geht immer darum, im Kontakt mit sich selbst und mit anderen zu sein.

Manche Lebensphasen bringen mehr Herausforderungen als andere und in jedem Leben gibt es mindestens ein Problem, das lösungsresistent scheint. Zu sagen: „Jetzt tu ich was für mich!“ und sich Zeit nehmen für diese Themen, sich im geschützten Raum unter Gleichgesinnten mit Lösungen beschäftigen, klingt das nicht gut?

Die Gruppe bietet viele Möglichkeiten, z.B.

  • die eigenen Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen besser verstehen
  • die eigenen Ressourcen besser kennen lernen
  • die Beziehung zu anderen Menschen verbessern
  • mit neuen Verhaltensweisen experimentieren
  • das Selbstbild und das Selbstvertrauen verbessern.

Schweigepflicht ist die Grundlage eines vertrauten und sicheren Arbeitens in der Gruppe!

Methoden: Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, Gespräch, Körperarbeit, Systemische Aufstellungen, Skulptur-Arbeit, Rollenspiel …- damit´s wieder leichter wird!

Rückmeldungen von Teilnehmer/Innen

  • Ich fand die Achtsamkeitsübung zu Beginn immer sehr gut um hier entspannt zu sein. Es war ein sehr achtungsvoller Umgang miteinander und es ist schnell eine gewisse Vertrautheit entstanden sowie das Gefühl: „Hier hat jede/r einen guten Platz.“.
  • Ich bin beeindruckt, wie hilfreich es war, den Anderen zuzuhören. Ich habe mich oft darin wiedererkannt und weiß jetzt mehr, dass ich nicht alleine bin mit meinen Themen.“
  • „Ich habe immer was mitgenommen – auch wenn ich selbst gar kein Anliegen hatte.“
  • Es war gut, die Sichtweisen und Ideen der Anderen zu hören. Das hat mir geholfen, mich zu sortieren.“
  • Ich habe schöne Erfahrungen damit gemacht, hier meine Probleme einbringen zu dürfen und bin erleichtert darüber.“
  • „Ich fand das gemeinsame Nachdenken wichtig. Wir haben uns gegenseitig gut unterstützt.“
  • Ich habe viele Anregungen bekommen, die ich auf mein Leben übertragen konnte. Mir war wichtig von den Anderen zu hören, was sie beschäftigt und Parallelen zu meinem Leben zu finden. Die Reflexion, die verschiedenen Sichtweisen und Lösungsansätze haben mir gut getan.“
  • „Es war gut, dass ich hier als Mann auch mehr meine Gefühle gespürt habe. Das ist für uns Männer ja eine wichtige Übung.“
  • Durch die Aufstellungen und Übungen habe ich mehr gespürt, worum es bei dem Problem geht.
  • Besonders gut fand ich, dass wir meist verschiedene Aspekte eines Themas oder beide Seiten beleuchtet haben. Dadurch habe ich neue Perspektiven bekommen. Ich bin nicht alleine mit solchen Problemen. Das hat mein Selbstwertgefühl gestärkt.“
  • „Es war immer was mitzunehmen, was ich dann Zuhause für mich zu Ende gedacht habe.“

Zeit:             Mo 14-tägig, 19.00 - 21.30 Uhr, ab 4. Februar 2019
                   Di 14-tägig, 9.30 - 12.00 Uhr, ab 12. Februar 2019
Ort:              Praxis Anne Kunzelmann, Auf dem Eichelchen 11, 57610 Altenkirchen
Preis:            30 Euro/Termin
Beginn:         mit mind. 6 Teilnehmer/innen
Leitung:        Anne Kunzelmann, Telefon 02681. 7633
      

               
 

  • Angeleitete Gruppe "Krankheitsbewältigung für Krebspatienten"

Menschen, die an Krebs erkrankt sind, stehen vor vielen neuen Herausforderungen. Neue Lösungen zur Bewältigung und Verarbeitung werden gebraucht. Neben der ärztlichen Behandlung gibt es verschiedene Phasen, die durchlaufen werden, z.B. die Phase des Nicht-wahrhaben-wollens oder später die aufbrechenden Emotionen. Zeiten von Schwäche, Ängsten, Schlaflosigkeit u.a. Problemen sind belastend. Es kann sehr hilfreich sein, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Techniken zur Entspannung zu erlernen und sich in einer Gruppe mit Anleitung gegenseitig zu unterstützen. Themen können z.B. sein: eigene Bedürfnisse erkennen, Nein sagen, den eigenen Weg finden.

Ablauf und Inhalte der Gruppe:

  • eine Entspannungsübungen zu Beginn (PMR, Body Scan, Atemübungen);
  • eine Gesprächsrunde „Wie geht es mir? Was beschäftigt mich?“;
  • auf die Krebserkrankung bezogene Problemlösung;
  • Übungen zu den eigenen Ressourcen, Stärken, Lösungsstrategien.

Zeit:             Dienstags, 9.30 – 11.30 Uhr, 10 Termine à 2 Stunden
Ort:              Praxis Anne Kunzelmann, Auf dem Eichelchen 11, 57610 Altenkirchen
Preis:            25 Euro/Termin
Beginn:         mit mind. 6 Teilnehmer/innen
Leitung:        Anne Kunzelmann, Telefon 02681. 7633

 

Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße. Martin Walser

 
 
Sitemap        powered by weinbau-online